Drei Fragen, die Sie Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden während der Zahnspangenberatung stellen sollten

Kieferorthopäden und Zahnärzte einerseits und deren Patienten andererseits haben verschiedene, ja häufig grundsätzlich unterschiedliche Vorstellungen über Notwendigkeit und Ziele einer Zahnspangenbehandlung. Es ist daher empfehlenswert, selbst als Patient oder Patienteneltern bestimmte Fragen an den Kieferorthopäden oder Zahnarzt zu stellen. Diese Fragen zielen darauf ab, individuelle, auf einen selbst als Patient zugeschnittene und präzise Informationen über die Behandlung zu bekommen: Risiken für die eigene Gesundheit, Nutzen für sich selbst, Dauer der Behandlung, Kosten die unplanmäßig anfallen könnten usw.

Wir müssen uns auch im Klaren sein, dass Kieferorthopäden im Alltag großem Stress unterliegen, häufig variable Beratungen durchführen und bestimmte Details die für den Patienten wichtig sind auslassen können.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert folgende Fragen, in einem freundlichen, ungezwungenen und gut gemeinten Ton zu stellen:

1. Welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen für mein Kind/für mich?

2. Welche Vor- und Nachteile bestehen bei jeder dieser Behandlungsmöglichkeiten für mich/für mein Kind?

3. Was passiert, wenn wir KEINE Behandlung mit Zahnspange durchführen?

In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Patienten, die diese 3 Fragen ihren Ärzten stellten zur verbesserten Beratung seitens des Arztes führten.

Und hier die genannte Studie im Volltext:

ask3-study-01-main

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s